Raus aus den Federn –

wandern, biken, baden

Die am südlichen Rand der Dolomiten gelegene Gemeinde zeichnet sich dadurch aus, dass man hier wunderbar wandern kann, da es neben einem schönen Almgebiet rund um das Weiß- und das Schwarzhorn auch das UNESCO Weltnaturerbe Geoparc Bletterbach und das Geomuseum Radein zu erwandern und zu entdecken gibt.

Sehens- und besuchenswert sind das Mühlenmuseum im Thal in Aldein (ca. 20 Minuten vom Hauptort zu Fuß erreichbar) und das Dorfmuseum. Das Mühlenmuseum ist von Mai bis Ende Oktober an bestimmten Wochentagen geöffnet. Im Sommer werden wöchentlich Führungen angeboten.

Das Dorfmuseum, welches als sakrales Museum den „Schatz des Thalhofes“ beherbergt, ist ebenso ein bis zwei Mal in der Woche geöffnet. Die genauen Termine und Öffnungszeiten erfahren Sie über uns oder über das Tourismusbüro, wo Sie sich auch für Führungen anmelden können.

Zum Gemeindegebiet von Aldein gehört auch das Skigebiet Jochgrimm, welches Sie über die Dolomitenstraße und das Lavazéjoch oder über Deutschnofen und Rauth erreichen. Auf dem Lavazéjoch kann man im Winter auf 40 km Loipen skilanglaufen. Wenn es die Schneelage zulässt, dann ist diese Loipe auch von Aldein aus erreichbar (Einstiegsmöglichkeit Parkplatz Schmiederalm). Weitere schöne Langlaufmöglichkeiten gibt es im Fleimstal (Val di Fiemme).

 

Wer dem Schifahren frönen möchte, für den liegt das Skigebiet Obereggen/Fiemme (mit dem Skicenter Latemar und Cermis) nicht weit entfernt. Für unsere kleinen Skifahrer gibt es einen Skikindergarten in Obereggen, oder sie können auch in der Nachbargemeinde Deutschnofen an den Dorfliften in Petersberg und Deutschnofen skifahren.

Im Frühling können Sie die Obstbaumblüte auf dem Hof (Ende April) oder im Etschtal aus unmittelbarer Nähe miterleben. Besonders empfehlenswert sind die schönen Wanderungen im Mittelgebirge (z.B. Aldein über die Katzenleiter oder den Lanweg nach Auer) über die von Schwefelanemonen, weißen Lilien und Wildorchideen übersäten „Stockwiesen“ oberhalb von Aldein.

Wer gerne badet, ist von Mai bis September am Kalterer See (ca. 25 Minuten Fahrzeit), an den Montiggler Seen (ca. 40 Minuten Fahrzeit), in den Freibädern von Neumarkt und Auer (ca. 15 Min. Fahrzeit), im Hochsommer im Göllersee in Aldein (5 Minuten Fahrzeit und zusätzlich 15−20 Minuten Fußmarsch durch den Wald) oder ganzjährig im Hallenschwimmbad von Cavalese (ca. 25 Minuten Fahrzeit) herzlich willkommen.

Für Radfans besteht die Möglichkeit, sich im Dorfzentrum (Gasthaus Ebner) gegen Gebühr ein E-Bike auszuleihen und damit auf Entdeckungsreise zu gehen.

Wandermöglichkeiten sind beinahe unbegrenzt verfügbar und in Varianten sogar ganzjährig möglich: über die Aldeiner Almgebiete, ins UNESCO Weltnaturerbe Bletterbach, in den Naturpark Trudner Horn oder von Aldein zum Wallfahrtsort Maria Weißenstein. Im Sommer finden Sie hier wunderschön blühende Almwiesen mit Margeriten, Arnika, Feuerlilie und Türkenbundlilie. Wenn Sie höher hinaufsteigen, finden Sie Edelweiß, Enzian, Alpenrose und Brunelle. Wichtig: All unsere Naturpflanzen und Blüten sind geschützt und das Pflücken ist verboten oder nur sehr begrenzt erlaubt.

Wenn der Herbst die Wiesen, Wälder, Weingärten und Obstwiesen mit einer bunten Farbenpracht erfüllt, dann können Sie den Bauern bei der Ernte zusehen, sich mit frischem Obst und Gemüse eindecken, aber auch bei Wanderungen in der Umgebung wunderbar zum „Törggelen“ einkehren und sich von den Gastgebern mit regionaler Küche verwöhnen lassen.

MÜHLEN- UND DORFMUSEUM
SKIFAHREN
BIKEN
WANDERN
TÖRGGELEN